Psychotherapie

                                                                     Mag. STEINBAUER CLAUDIA

                                      Existenzanalyse und Logotherapie



Die Existenzanalyse und Logotherapie wurde von Viktor E. Frankl (1905-1997) gegründet und wird als "Dritte Wiener Schule" bezeichnet. (sie wurde nach der Psychoanalyse von Sigmund Freud, und der Individualpsychologie von Alfred Adler in Wien gegründet).


Der Mensch wird hier als ein nach dem Sinn suchendes Wesen betrachtet, das selbstverantwortlich für sein Leben sein möchte. Er hat eine unverlierbare Würde, selbst bei einer Erkrankung.

Der Mensch besteht aus drei Dimensionen: aus der körperlichen, der seelischen und der geistigen Dimension.

Die Dimensionen beeinflussen sich gegenseitig (zum Beispiel bei psychosomatischen Beschwerden).


Die geistige Dimension ist die Wichtigste! (zum Beispiel das Gewissen)

Mit ihrer Hilfe kann der Mensch immer frei entscheiden, wie er zu einer Situation Stellung nimmt.



                  Frankl sagt: "Der Mensch ist nicht frei von etwas, sondern frei zu etwas!"     

   


Der Mensch kann sich jederzeit gegen seine Triebe, seine Erbanlagen und die Umwelt stellen und ist dem Schicksal nicht ausgeliefert.



                                           Frankl nennt dies die "Trotzmacht des Geistes". 



Psychisches Leiden entsteht, wenn der Mensch in seinem Leben keinen Sinn mehr sieht.

Die Ziele einer psychotherapeutischen Behandlung sind das Wiederfinden eines sinnvoll empfundenen Lebens, die Stärkung der Liebes- und Arbeitsfähigkeit, sowie ein sinnvoller Umgang mit dem Leiden.  

Die gesunden Anteile des Menschen werden unterstützt, um Krankheitssymptome zu lindern oder zu heilen, und zur Orientierung nach dem Sinn beizutragen.



Frankl sagte: "Muss man sich von sich selbst alles gefallen lassen?"

Er ließ sich nicht einschüchtern vom Leben - er hat beispielsweise trotz Höhenangst Klettertouren auf der Rax gemacht!



Die Techniken der Existenzanalyse und Logotherapie sind die paradoxe Intention, die Dereflexion und die Einstellungsmodulation. Mit deren Hilfe sollen die intuitiven, sozialen, kognitiven und kreativ-geistigen Fähigkeiten des Menschen gestärkt und weiterentwickelt werden.

Humor ist ebenso ein wichtiger Bestandteil der Therapie.

Im Mittelpunkt der Klient-Therapeut-Beziehung stehen die Begegnung und eine klientengerechte Ethik.


Die Existenzanalyse und Logotherapie kann in Form von Kurzzeit- oder Langzeittherapie eingesetzt werden.